Therapie

Spiritualität in der Medizin

Es ist eine Reportage über meine kunsttherapeutische Arbeit gedreht worden. Ihr könnt mich in meinen Alltag begleiten und vielleicht auf diesem Weg virtuell „erschnuppern“, was es heißt, Kunsttherapie zu erleben. Das Goetheanum TV ist interessiert Einblicke der Anthroposophische Medizin im Kontext zu zeigen, einer dieser Kontexte bin also ich. Im Anschluß gibt es eine Diskussion. Ist das vereinbar? Spiritualität? Medizin?
Ein großes Kompliment an das Team, Ariane Totzke, die auch das schöne Photo meiner Klientin gemacht hat sowie Thijs Rozeboom als Kameramann.
Der Klick auf Grün führt Euch zum Film!

Körperbilder

Ein spannendes Thema – nicht nur im therapeutischen Kontext.
Wie kann ich mich künstlerisch meinem eigenen Körper annähern?
Ihn als Bild verlebendigen? Im Sinne einer seelischen Repräsentation?
Es ist großARTig, dass im Atelier auszuprobieren.
Sich malerisch und skulptural sich selber anzunähern. Dabei geht es nicht um naturalistisches zeichnen oder plastizieren, sondern ums Spuren hinterlassen.

Wieder einmal.

therapeutische Momente

… es lohnt, Perspektiven zu verändern…
Für solche Perspektivwechsel kann der therapeutische und künstlerische Mehrwert meiner Begleitung dienen. Themen werden von verschiedenen Seiten angeschaut, dazu dient der künstlerische Prozess. Es kostet viel Kraft, Dinge mit sich selber auszumachen und oft dreht man sich im Kreise.